Die Rattenlinie. Ein Nazi auf der Flucht

Ein Abend mit Philippe Sands

Freitag, 16.04.2021um 20:00 Uhr

Literaturhaus München – Stream
Salvatorplatz 1
80333 München

Bitte geben Sie hier am Veranstaltungstag ab 30 min. vor Beginn der Veranstaltung (bis zu 72 h nach Veranstaltungsbeginn) Ihren Zugangscode für die Freischaltung des Livestreams ein.

Veranstalter & Anbieter des Streams: Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München Deutschland

Veranstaltungsinfos

Moderation: Mirjam Zadoff (NS-Dokumentationszentrum)

Eine unfassbare Geschichte über Liebe, Intrigen und Spionage rund um die berüchtigte Fluchtroute der Nazis über den Vatikan nach Argentinien: Meisterhaft erzählt von dem bekannten Menschenrechtsanwalt und Bestsellerautor Philippe Sands.

Im Mittelpunkt stehen Leben, Flucht und Tod des SS-Offiziers Otto Wächter, Spross einer der angesehensten Familien Österreichs, zunächst Jurist in Wien und ab 1939 NS-Gouverneur von Krakau bzw. ab 1942 von Galizien. Nach 1945 als Massenmörder gesucht, gelingt ihm die abenteuerliche Flucht in den Vatikan unter den Schutz des Bischofs Hudal. Doch bevor er sich nach Argentinien absetzen kann, stirbt er 1949 überraschend.
Jahrzehnte später begegnet Philippe Sands Ottos Sohn Horst Wächter. Es ist der Beginn einer komplexen Ermittlung: Horst behauptet, sein Vater sei vergiftet worden. Sands beschließt, die Wahrheit herauszufinden.
Ausgehend von den privaten Briefen und Tagebüchern der Familie Wächter, gelingt Philippe Sands mit »Die Rattenlinie. Ein Nazi auf der Flucht. Lügen, Liebe und die Suche nach der Wahrheit« (Übersetzt von Thomas Bertram [s]  S. Fischer) ein intimes, verstörendes Porträt des SS-Mannes und seiner Frau. Dabei lässt er uns auch an seinen Begegnungen mit Horst Wächter teilhaben – und damit an der Beziehung zweier Männer, die auf unterschiedlichen Seiten der Geschichte stehen.

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus / NS-Dokumentationszentrum
Aus der Reihe UNSERE ZEIT VERSTEHEN

Copyright © Reservix GmbH 2002 – 2020